Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Musik wollte ich schon früh machen. Mit sechs Jahren erhielt ich Blockflötenunterricht, aber meine wirkliche Leidenschaft galt der     Gitarre. Mit zehn dann die erste Gitarre und Unterricht. Mein Lehrer brachte mich der Klassik nahe und vermittelte mir die Liedbegleitung. Ich sang leidenschaftlich gern zu meiner eigenen Gitarrenbegleitung. Zwischenzeitlich noch Marschflöte, Marschtrommel und das Führen des Stabes im Spielmannszug.

Dann erlernte ich das Mandolinenspiel und  brachte mir autodidaktisch Klarinette, Querflöte und Saxophon bei.

Zwischendurch Chorgesang im Kinder- und gemischen Chor.

Mit 17 Jahren die erste Band: die Tanzkapelle "The Oldies". Das hiess mucken für die nächsten 8 Jahre bis zum frühen Morgen - fast jedes Wochenende. Zwischendurch noch ein Abstecher in die Dixiland-Musik. Zuerst "Jazz-und-Brass-Company" und dann die "Unnerhaus-Jazz-Band".

Weiter gings mit Chorgesang im "Kammerchor Landstuhl" und Bigband-Musik bei "Paul's Brass". Da kam ich ein wenig herum - Konzertreisen nach Italien und Amerika.

Dann Genrewechsel. In den Bands "Banana B." und "Saarnella" lernte ich Rock und Pop kennen, woran aber nicht mein Herz hing. Meine Leidenschaft galt der Swing-Musik, und Ella Fitzgerald wurde meine Lieblingssängerin.

Es verging aber noch ein wenig Zeit, bis ich diese Musik machen konnte. Denn zuerst kam noch:

"Irvin Doomes". Meine Freundin und ich schmückten als Backgroundsängerinnen die Mitternachtsshow des schwarzen Entertainers. Wir kamen in ganz Deutschland herum und traten in den großen Hotels bei Firmenfesten und Galas auf (z.B. Maritim Hotel Köln, Kempinski Berlin). Nicht immer einfach, als Vollzeit Berufstätige mitten in der Woche z.B. nach Berlin zu fahren!

Dann endlich Swing, Jazz, (auch Pop) im Duo:

http://www.udo-marion.de  bis heute.

 

Zwischendurch gab es noch die Formation "Dreiklang". Ein Trio mit 3 Gesangsstimmen und Gitarrenbegleitung.

 

Ausserdem noch: http://www.vvs-bigband.de  bei der ich bis Mitte November 2014 mitspielte. Seit Ende 2013 bin ich Saxophonistin und Sängerin in der:  http://www.bliesgau-bigband.de

Was mir auch Spass macht ist, solistisch zu konzertieren. Ich singe und spiele Sax zu sehr guten Playbacks über meinen hochwertigen Akkustikverstärker.

 

Zu meinem 43sten Geburtstag schenkte mir mein Freund Udo ein Cello. Seit dem nehme ich Cello-Unterricht.

Und seit meinem 50sten Geburtstag wieder ein neues Instrument: Das Akkordeon. Udo kaufte ein 60 Jahre altes Instrument seiner Mutter ab, und seitdem übe ich fleissig autodidaktisch.